Office de Tourisme et des Congrès de Mulhouse Global Greeter Network Rendez-vous en France
frende
Partagez cette page sur Facebook Greeters Mulhouse sur Twitter Newsletter

Philippe BRESSON

Spazieren wir ins Herz zweier Jahrhunderte voller Lachen und Tränen

Philippe führt Sie auf die Wege der Elsässer Geschichte, um Ihnen das nahe zu bringen, was man nicht sieht: Sie werden ganz sicher verstehen, warum  Mülhausen und das Elsass immer noch zwei Orte sind, die nichts miteinander zu tun haben!

Themenangebot:

Sprachen: Französisch

Ich habe mir einen Traum verwirklicht, die Liebe zu meiner Stadt zu vermitteln, indem ich über ihre Geschichte spreche. Das beginnt am 3. Januar 1798 mit dem Anschluss Mülhausens an Frankreich.

Ich werde Ihnen berühmte Persönlichkeiten präsentieren, die Sie wiedererkennen dürfen:

- Der erste ist ein einfacher Kapitän, dessen Affäre Frankreich in zwei verfeindete Lager zerreißen wird

- Der zweite ist ein Oberschüler aus Kaysersberg, der sein Abitur in Mülhausen absolviert und den Friedensnobelpreis erhält

- Der letzte ist ein Kinomacher, der in Hollywood 11 Oscars abräumt.

Ich verdrehe nur einmal etwas die Chronologie und erzähle Ihnen noch von einem Mathematiker, der  1777 verstorben war, ohne dass das GPS auch nur eine leere Box wäre.

Dann mache ich weiter mit diesen tausenden Unbekannten, die ihre Nationalität in weniger als 80 Jahren aufgrund der Verrücktheit der Menschen vier Mal änderten. Bei jeder Änderung waren sie gezwungen, ihre Bräuche und ihre Muttersprache zu vergessen und Verweigerer mussten die Region verlassen.

Das beginnt mit dem Krieg von 1870, in dem das Elsass ein Gebiet des Kaiserreichs werden sollte.

Dann werde ich den Ersten Weltkrieg mit seinen zerrissenen Familien ansprechen, die Söhne in beiden Lagern hatten. Lange gehe ich auf die Annektierung nach dem Waffenstillstand von 1940 und all ihr Unglück ein, das darauf folgte, u.a. mit jenem 25. August 1942, an dem junge Elsässer in die deutsche Wehrmacht integriert wurden und 40.000 „Malgré-nous“ (Widerwillige) ihr Leben verloren.

Schließlich ende ich mit der Vorstellung der Glanzstücke, die den Ruhm Mülhausens ausmachten:

- eine Textilindustrie, um die uns die Welt beneidet hat. Wer kennt nicht DMC?

- eine Société Alsacienne de Construction Mécanique, die Europa zur Mobilität auf Schienen verhalf

All diese Industriezweige brachten Mülhausen den Beinamen „französisches Manchester“ oder „Stadt mit den hundert Schornsteinen“ ein.

Seien Sie willkommen in Mülhausen und kommen und sehen Sie sich das Elsass etwas anders an.

> Mehr Infos > Diesen Greeter treffen
  • Marie
  • Pier-Maël ANEZO
  • Simon BAS
  • Philippe BRESSON
  • Christian COULON
  • Angélina DE VASCONCELOS
  • Sylvain FREYBURGER
  • Marianne GENET
  • Gabriel GRIESINGER
  • Denis KIENTZEL
  • Yvon MEVEL
  • Dom POIRIER
  • Patrick POLANSKY
  • Sylvie RIEKER
  • Jacqueline SCHULLER
  • Rémy SPECKER
  • René Alfred STEINER
  • Clarisse STEINHILBER
  • Karine TOSCH
  • Marion URICHER
  • Anne-Laure VALLAEYS
  • Raymond WEIGEL
  • Michel WIEDERKEHR